Gemeinde Bliestorf

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Gemeinde Bliestorf.

 

Hier finden Sie alles Wissenswerte und Aktuelle über unser Dorf. Wir freuen uns auf Sie!

 

Sollten Sie darüber hinausgehend Fragen oder Anregungen haben, nutzen Sie bitte die Kontaktmöglichkeiten.


Die Gemeinde Bliestorf liegt ganz im Norden des Kreis Herzogtum Lauenburgs an der Stadtgrenze zu Lübeck. Das Zentrum der Hansestadt Lübeck ist ca. 15 km von Bliestorf entfernt und mit der Buslinie 8720 leicht zu erreichen. Zur Zeit leben rund 650 Menschen in unserem Ort.

 

Die Gemeinde Bliestorf hat ein reges Vereinsleben. Der SV Bliestorf bietet viele sportliche Betätigungsmöglichkeiten an.

 

Der DRK Ortsverein pflegt die Zusammenarbeit und Gemeinschaft seiner Mitglieder und führt Ausflüge und Seniorennachmittage durch.

 

 

Die Theatergruppe Bliestorf bringt bereits seit über 50 Jahren plattdeutsche Stücke auf die Bühne und ist überregional bekannt. Der Förderverein EMMA hat es sich zur Aufgabe gemacht ein Mercedes Feuerwehroldtimer LF 8 Baujahr 1943 zu pflegen und einsatzbereit zu halten.

 

 

Eine Fahrradgruppe unternimmt regelmäßig Fahrradausflüge in die nähere oder weitere Umgebung. Und natürlich bietet die Freiwillige Feuerwehr Bliestorf mit angegliederter Jugendwehr viele Veranstaltungen.  

 

Bei regelmäßigen Veranstaltungen in der Gemeinde für Jung und Alt wie Kinderfest, Feuerwehrfest, Laternenumzug, Flohmärkte, Ausflüge uvm. kommen alle gern zusammen. Neue Gesichter sind immer wieder herzlich willkommen.

 

Die Gemeinde Bliestorf gehört dem Amt Berkenthin an. Sie ist Mitglied im Schulverband an der Stecknitz, der die Grund- und Gemeinschaftsschule Stecknitz in Berkenthin und Krummesse betreibt. Weiterführende Schulen stehen in der Hansestadt Lübeck, Ratzeburg oder Sandesneben zur Verfügung. Seit Januar 2013 gehört die Gemeinde Bliestorf dem Kindergartenzweckverband Stecknitz an, der drei Kindergärten und einen Spielkreis mit den unterschiedlichsten Betreuungsvarianten für alle Kindergartenkinder anbietet.

 

Der Wasserbeschaffungsverband und der Abwasserzweckverband Stecknitz sind für die Wasserversorgung der Gemeinde Bliestorf verantwortlich.


Die Bürgersprechstunden finden jetzt wieder im Gemeindehaus statt – natürlich unter Berücksichtigung aller Hygienevorgaben.


Gemeinde Bliestorf, Verbände und Amt trauern um Karl-Heinz Hinz

Über sechs Jahrzehnte war Karl-Heinz Hinz aus Bliestorf ehrenamtlich als Gemeindevertreter, Bürgermeister, Schulverbandsvorsteher, Vorsteher des Wasserbeschaffungsverbandes Kastorf und Mitglied des Amtsausschusses Berkenthin tätig. Außerdem wirkte der SPD-Politiker 18 Jahre lang in zahlreichen Funktionen und Ämtern als Kreistagsabgeordneter zum Wohle der Menschen in der Stecknitz-Region.

 

Hinz war Mitbegründer des SPD-Ortsvereins (1946), des DRK-Ortsverbandes, der Niederdeutschen Theatergruppe, des Bliestorfer Sport- und des Sparvereins.

 

In seiner Heimatgemeinde Bliestorf wurde Karl-Heinz Hinz im Mai 1955 Gemeindevertreter. Damals war Bliestorf typisch ländlich strukturiert, mit einer Infrastruktur, die heute kaum vorstellbar ist. Es gab keine öffentlichen Einrichtungen wie Wasserversorgung und Abwasserbe­seitigung, keine Kindertagesstätten, keine Freizeiteinrichtungen, weder Wirtschaftswege oder mit Asphalt ausgebaute Straßen… und Straßenbeleuchtung schon gar nicht.

 

Schnell übernahm der am 12. Mai 1927 in Lübeck-Moorgarten geborene Hinz Verantwortung. Er wurde 1960 stellvertretender Bürgermeister und war über 30 Jahre, von 1966 bis 1997, Bürgermeister von Bliestorf.

 

Aber nicht nur die Gemeinde Bliestorf ist während seiner Amtszeit zu einem attraktiven Wohn- und Gewerbestandort im nördlichen Kreisgebiet Herzogtum Lauenburg – mit Nähe zur Hansestadt Lübeck – gereift. Hinz hat in seiner Amtszeit viel zum Aufbau der Infrastruktur im Amts­bereich Berkenthin beigetragen. Er war zum Beispiel Mitbegründer des Schulverbandes Krum­messe – heute Schulverband an der Stecknitz – und des Wasserbeschaffungsverbandes Kas­torf.

 

„Karl-Heinz Hinz hat seine eigenen Bedürfnisse stets zurückgestellt und sich vorbildlich der Probleme anderer Menschen angenommen. Als Integrationsfigur schafft er es, Jung und Alt – über Partei- und Gemeindegrenzen hinaus – zusammenzubringen,“ berichten Freunde, Nach­barn und politische Weggefährten gleichermaßen.

 

Am 12.08.2013 wurde Karl-Heinz Hinz feierlich von der „politischen Bühne“ verabschiedet.

 

Karl-Heinz Hinz ist am 11. August 2021 in seinem Haus in Bliestorf eingeschlafen. Bis zuletzt hat der 94-jährige sich immer wieder neue Ziele gesetzt und diese gern auch an jüngere Menschen in seinem Umfeld weitergegeben. Die Gemeinde Bliestorf, der Wasserbeschaffungsverband Kastorf, der Schulverband an der Stecknitz und das Amt Berkenthin trauern um eine kommunalpolitische Persönlichkeit und einen großartigen Menschen.

 

Georg Rudolf

Bürgermeister Gemeinde Bliestorf

 

Iris Runge

Amtsvorsteherin

 

Wolfgang Wiedenhöft

Verbandsvorsteher des WBV Kastorf

 

Friedrich Thorn

Verbandsvorsteher des Schulverbandes an der Stecknitz